Dacia Sandero: Bald eine Ausstattungsvariante weniger?

Dacia wirbt damit, den günstigsten Neuwagen in Deutschland anzubieten.Mit 8690€ ist der Dacia Sandero tatsächlich unschlagbar günstig. Doch damit könnte bald Schluss sein, denn intern plant das Unternehmen, die Einstiegsvariante “Access” zu streichen. Somit würde es nur noch die (teureren) Varianten “Essential” sowie “Comfort” geben.

Dass Dacia die günstigste Modellversion streicht, hat vor allem zwei Gründe: Zum einen will man vom Billigimage der Marke weg. Dacia soll für Robustheit und Lifestyle stehen, zu einem vernünftigen Preis. Zum zweiten kauft eh kaum jemand die Einstiegsvariante. Unlackierte Front- und Heckschürzen, einfache Stahlfelgen und der SCe65 mit 65PS Leistung machen das Modell nicht gerade attraktiv. Außerdem gibt es keine Klimaanlage, elektrische Fensterheber oder wenigstens ein Radio. Nicht einmal gegen Aufpreis.

Mit der Entscheidung, die günstige Variante aus dem Sortiment zu nehmen, ist Dacia nicht alleine. Auch andere Automobilhersteller gehen diesen Weg. So hat zum Beispiel Peugeot vom 308 die Basisversion “Active” gestrichen.

2 thoughts on “Dacia Sandero: Bald eine Ausstattungsvariante weniger?

  1. Diese billig Varianten waren schon immer ne Mogelpackung für Marketing Zwecke der Hersteller.
    Seriöse Auto Medien lassen die auch in Tests weg und listen den Einstiegs Preis für die “echte” Einstiegs Version mit Klima, El. Fenster Heber und Spiegel, Radio, voll lackierung.
    Weniger Ausstattung sollte nämlich kein vernünftiger Pkw haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.