Dacia verkauft das 750.000ste Fahrzeug in Deutschland

Dacia hat in Deutschland einen weiteren Meilenstein erreicht. Am 7. Mai wurde der 750.000ste Dacia seit dem Marktstart im Jahr 2005 zugelassen.

Seit 2005 ist die Marke Dacia in Deutschland präsent und setzt seitdem Akzente mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis im Markt. Dabei liegt im Jahr 2021 ein starker Fokus auf den neuen Modellen Dacia Sandero und Sandero Stepway sowie dem neuen, vollelektrischen Dacia Spring.

Mit einem Einstiegspreis von nur 8.690 Euro bleibt der neue Dacia Sandero Deutschlands günstigster Neuwagen. Gleichzeitig ist der neue Sandero so attraktiv wie nie: Markantes Design, hohes Sicherheitsniveau, mehr Ausstattung, neue Motoren, aktuelles Infotainment sind hier die Stichworte. Wie bislang geht der Kleinwagen auch als Sandero Stepway an den Start. Den neuen Sandero und Sandero Stepway gibt es auch mit Autogas-Antrieb. Damit sind Reichweiten von rund 1.300 Kilometern möglich.

Eine neue Ära beginnt für die Marke mit dem ersten rein elektrischen Dacia, dem Spring. Markteinführung des City-Cars im SUV-Look in Deutschland ist im Herbst 2021. Dabei wird der Stromer in der Einstiegsversion „Comfort“ bereits ab 20.490 Euro erhältlich sein. Abzüglich 9.570 Euro Dacia Umweltbonus1 startet der Dacia Spring damit bei nur 10.920 Euro und ist das erschwinglichste2 Elektroauto auf dem deutschen Markt. Die zum Marktstart in Deutschland angebotene und bereits jetzt vorbestellbare Ausstattungsvariante „Comfort Plus” wird 21.790 Euro kosten, abzüglich 9.570 Euro Dacia Umweltbonus sind das nur 12.220 Euro.

Auf Basis einer eigenen, global zusammen mit der Marke Lada gebildeten Geschäftseinheit will Dacia in den kommenden Jahren die Modellpalette in neue Segmente erweitern. Die im Januar vorgestellte Studie Bigster Concept ebnet den Weg für die Marke im C-Segment. Bis 2025 will Dacia drei neue Modelle einführen.

Seit 16 Jahren überzeugt die Marke immer wieder mit zeitgemäßen und ansprechenden Fahrzeugen. Dabei stützt sich Dacia auf das Know-how der Renault Gruppe und der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi und nutzt bewährte technische Lösungen. Mittlerweise ist Dacia in 44 Ländern erfolgreich präsent und hat bereits rund sieben Millionen Fahrzeuge verkauft, darunter echte Bestseller. So waren die Dacia Modelle Sandero und Duster im Jahr 2020 die bestverkauften Modelle in ihrem jeweiligen Segment im Privatkundenmarkt.

Den ersten Schritt zu einer Dreiviertelmillion in Deutschland verkauften Fahrzeugen machte Dacia 2005 mit der Stufenhecklimousine Logan. Ursprünglich war dieses Auto vor allem für aufstrebende Schwellenländer vorgesehen. Im ersten Verkaufsjahr setzte die damalige Newcomermarke hierzulande rund 2.100 Logan ab. Bis heute sind es – zusammen mit dem Logan MCV – rund 163.500 Einheiten.

2008 nahmen die Verkäufe durch den fünftürigen Kleinwagen Sandero Fahrt auf. Mit rund 266.000 Zulassungen ist der Sandero das bis heute meistverkaufte Dacia Modell auf dem deutschen Markt.

In den Folgejahren baute Dacia seine Modellpalette aus. 2010 kam mit dem Duster das erste SUV-Modell der Marke in den Handel. Seitdem beweist der Duster, dass SUV-Fahren kein Luxus sein muss. Bis heute wurden fast 200.000 Duster in Deutschland verkauft.

Mit dem Lodgy stieg die Marke 2012 auch ins Segment der Kompaktvans ein. Knapp 42.000 Kunden entschieden sich bislang hierzulande für das Modell. Kurz darauf debütierte der Hochdachkombi Dokker als Pkw- und Nutzfahrzeugvariante. Das Modell kommt bis heute auf über 78.500 Verkäufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.