Duster 3: Neues Design, neues Logo und Hybridantrieb

Derzeit ist Dacia dabei, das Facelift für den Dacia Duster der zweiten Generation vorzubereiten. Dieses soll noch in diesem Jahr vorgestellt werden und Designelemente vom aktuellen Sandero Stepway sowie ein neues Mutimediasystem bieten. Doch gleichzeitig arbeitet Dacia auch schon bereits an der dritten Generation vom erfolgreichen SUV, welches 2024 auf den Markt kommen soll und eine radikale Weiterentwicklung darstellen wird.

Die dritte Generation, die 2024 debütieren wird, dürfte vor allem aktuelle Designelemente aufnehmen, wird die aktuelle CMF-B-Plattform verwenden und mit einem modernen Hybridantrieb kommen. Die Designer vom französischen Automagazin caradisiac haben es sich nicht nehmen lassen und Entwürfe gezeichnet, wie die dritte Generation aussehen könnte. Darauf kann man klar erkennen, dass der Duster die Lichtsignatur vom Sandero/Logan 3 aufnimmt, das neue Dacia-Logo verwendet und weitere Designelemente aufnimmt, um deutlich moderner zu wirken. Dazu zählt unter anderem auch die modulare Dachreling. Tatsächlich sind diese Änderungen gar nicht mal so abwegig.

Da die dritte Generation vom Duster die CMF-B-Plattform vom aktuellen Sandero nutzen wird, dürfte der neue Duster mit einem Hybridantrieb kommen. Wahrscheinlich ist der E-Tech Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 140 PS, welcher auch als Allrad zur Verfügung stehen könnte. Alternativ wird es auch wieder Benziner und ein LPG-Antrieb geben. Ob es auch weiterhin einen Dieselmotor geben wird, ist fraglich. Derzeit geht die Tendenz dahin, auf Dieselmotoren zu verzichten. Schuld daran ist vor allem die EU, welche die Automobilhersteller dazu zwingt, die Flottenverbräuche und Abgasausstöße zu reduzieren.

Auch der Innenraum des Dusters dürfte sich radikal verändern. Zwar wird das Fahrzeug von den Abmessungen her nicht wesentlich größer werden, doch dank der neuen Plattform dürften den Passagieren deutlich mehr Platz zur Verfügung stellen. Das Cockpit wird eine Kombination aus dem des Sandero Stepways und dem des Dacia Bigster. So wird es ein aufgesetztes Display geben, Knöpfe, Drehschalter und den Schaltknauf werden wir aus anderen Modellen kennen. Nichtsdestotrotz wird das Cockpit des Dusters eine eigene Identität haben, welche durch Duster-Schriftzüge und kleine Designelemente verwirklicht wird.

Die Ausstattungsliste der dritten Generation dürfte recht lang werden. Neben den vorgeschriebenen Assistenzsystemen wie e-Call und der Notbremsassistent werden wir Keyless-Go, einen Toter-Winkel-Warner, 360-Grad Kamera, Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer, elektronische Feststellbremse, ein teildigitales Kombiintrument und mehr sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.