Einstieg in DDT4all

Einleitung

Willkommen in meiner Reihe von Artikeln rund um das Programm DDT4all. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, was das Programm ist, wie man es installiert, was die Voraussetzungen sind und wie man es verwendet. In den folgenden Artikeln werde ich dann aufzeigen, wie welche Funktionen freigeschaltet werden können, oder Änderungen an Steuergeräten vorzunehmen sind. Eine Auflistung an verfügbaren Artikeln wird es auf der Rechten Seite vom Blog geben. Diese wird stetig aktualisiert und gergänzt.
Eines noch vorweg: Es ist wichtig zu verstehen, dass DDT4all ein sehr mächtiges Werkzeug ist. Damit kann man Änderungen vornehmen, die nicht einmal die Dacia- oder Renaultwerkstatt vornehmen kann. Natürlich ist es auch möglich, dass Steuergeräte bei einer falschen Bedienung unbrauchbar gemacht werden. Ich kann also keine Garantie übernehmen. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Oder, um Immanuel Kant zu zitieren: „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Und noch ein Tipp: Es hat sich in der Vergangenheit bewährt, Screenrecording-Software mitlaufen zu lassen. So kann man hinterher nachvollziehen, was passiert ist.

Achtung: Diese Version des Artikels ist nicht mehr aktuell. Eine neue Version ist hier veröffentlicht.

Was ist DDT4all?

DDT4all ist ein Open-Source Programm mit einer grafischen Oberfläche. Mit diesem Programm und einem passenden ELM OBD-Adapter kann man über die OBD-Schnittstelle auf diverse Steuergeräte zugreifen und Parameter ändern. So können zum Beispiel Funktionen freigeschaltet werden, die eigentlich anderen Modellen vorenthalten sind (z.B. Komfortblinker, dauerhafte Tachobeleuchtung). Aber auch Parameter bezüglich des TMPS können geändert werden, wie auch der Reifenumfang (beeinflusst das Tacho).
Streng genommen ist DDT4all ein Open-Source Nachbau der Software DDT2000. Es werden sogar die gleichen ECUs (XML-Dateien) verwendet.

Voraussetzungen und Installation

Vorasussetzung für die Installation ist ein Notebook mit Windows XP oder neuer (ein Desktop geht natürlich auch, aber für die Arbeiten am oder im Auto ist ein Notebook praktischer) und einen ELM327 Adapter mit der Firmware 1.5. Dieser kann per USB, Bluetooth oder WiFi verbunden werden. Auch ein Rechner mit Linux ist möglich, dies wird hier jedoch nicht behandelt.

Um DDT4all zu installieren, muss man einfach das entsprechende Installationspaket laden. Die aktuellste Version kann hier geladen werden. Anschließend wir das Installationspaket einfach ausgeführt und die Software installiert. Im Anschluss müssen noch die ECUs geladen werden. Das kann man hier tun. Diese werden anschließend in folgendes Verzeichnis entpackt: C:\\Programme (x86)\ddt4all.

DDT4all verwenden

Direkt beim Start wird abgefragt, welcher Adapter verwendet werden soll und wie dieser angeschlossen ist. Handelt es sich um einen einfachen USB-Adapter, sind keine weiteren Einstellungen nötig. In diesem Falle einfach auf „ELM verbinden“ klicken. Verwendet man  hingegen eine W-Lan-Adapter, muss noch zusätzlich die IP-Adresse des Adapters eingegeben werden. Rechner und Adapter müssen sich dabei natürlich im gleichen Netz befinden.

Hat man den passenden Adapter ausgewählt, muss noch der Haken bei „Ich bin mir bewusst, dass falsche Benutzung meinem Auto schaden kann“ gesetzt werden. Mit einem anschließenden Klick auf „ELM verbinden“ wird die Software gestartet.

Das Hauptfenster von DDT4all ist klar strukturiert und übersichtlich. Links befinden sich die verfügbaren ECUs, rechts ist der Hauptschirm. In der oberen Menüleiste können verschiedene Aktionen durchgeführt werden und unten links wird angezeigt, in welchem Modus man sich aktuell befindet.

Will man nun die Werte eines Steuergerätes auslesen oder ändern, muss dieses erst ausgewählt werden. Dazu kann man entweder den CAN-Bus nach vorhandenen Steuergeräten absuchen (Symbol mit der Lupe und dem QR-Code) oder man sucht es sich selber aus der Liste aus. Anschließend einfach einen Doppelklick auf den entsprechenden Bildschirm in der unteren, linken Box und im Hauptbildschirm werden die entsprechenden Werte angezeigt:


Möchte man nun die Werte eines Steuergerätes ändern, muss man zunächst in den „Experten-Modus“ wechseln. Dies ist notwendig, da man im normalen Modus keine Änderungen vornehmen kann, um die Steuergeräte vor ungewollten Eingaben zu schützen. Um den entsprechenden Modus zu aktivieren, einfach auf Albert Einstein klicken. Nun können Änderungen vorgenommen werden. Diese müssen mir „write config“ geschrieben werden. Nach einem klick auf „Soft-Reset“ sind die Änderungen aktiv.



9 Kommentare

  1. Hallo,

    und vielen Dank für diese tolle Tutorial.
    Mit diesem erhoffe ich mir, dass ich einen Fehler, der mich schon 2 Jahre begleitet, endlich beilegen kann.
    So lange nämlich funktioniert meine Tankanzeige (Dacia Sandero Stepway Bj. 2013) schon nicht mehr. Es verschwinden maximal die oberen 3 Balken. Wenn ich dann tanke sind es ca. zwischen 44-48 Liter.
    Ich war (mehrmals) damit in einer Dacia-Werkstatt, aber man hat den Fehler nicht gefunden.
    Nun hoffe ich, dass ich mit DDT4all die Tankanzeige „reseten“ kann? Ist dies möglich, wenn ja, wie?

    Gruß

    • Hi.

      Das klingt eher nach dem zwiten Tankgeber. Du hast in der linken und Rechten Tank hälfte je einen Geber. Der eine Zeigt die untere Hälfte und der andere zeigt die obere Hälfte an. Wenn der obere Geber defekt ist, kannst ihn voll tanken und er zeigt dir immer nur voll an. 😉

  2. Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen?
    Ich wollte in meinem Sandero Instrumentenbeleuchtung dauerhafteinschalten, was mit DDT4ALL mglich ist. Jedenfalls theoretisch. Ddt4all verbindet sich mit ELM, ich öffne Menu, dort „Tableau de bord“, dann Cluster_X52_X67_X79….u.s.w, und dann unten soll ich unter „General Configuration“ eine Position „Screen 2“ sehen….aber ich sehe das nicht. Kein „Screen 2“, nur andere Auswahlmöglichkeiten. Was mache ich falsch? Kann mir jemand helfen? Gruß! Artur

  3. Hallo, ich habe den Sandero I in der Ausstattung Laureate ohne Bordcomputer, ich kann im Tacho nur Tageskilometer, Gesamtkilometer und die Uhrzeit sehen.

    Kann ich diese Software mit dem passenden Adapter auch sinnvoll nutzen um z.B. den Fehlerspeicher des Steuergeräts auszulesen oder die Tachobeleuchtung auf Dauerhaft zu stellen? Welche Möglichkeiten gibt es beim Sandero I noch, kann mann z.B. die Scheibenwischerintervalle ändern? Diese gehen mir tierisch auf die Nerven, weil das Ding einfach in der höchsten Stufe viel zu langsam ist….

    • Hallo,
      Beim Sandero der ersten Generation funktioniert das nicht, da er kein CAN-Bus hat. Will man da zum Beispiel den Boardcomputer freischalten, muss man das Tacho ausbauen und dort Änderungen vornehmen.

  4. Hallo, ich besitze einen Duster II BJ 2018. Ich habe mich schon mit dem DDT4ALL befasst und kann die Werte der Steuergeräte auslesen. Allerdings sind die Parameter nicht ganz eindeutig. Gibt es eine Liste oder ähnliches wo die Funktionen der Parameter erklärt werden?
    Mir geht es speziell um die Speelock Funktion, also das verriegeln der Türen ab einer bestimmten Geschwindigkeit.
    Kann mir da jemand weiterhelfen? Vielen Dank im voraus.

    Peter

    • Einschalten der Automatischen Verriegelung ab ca 7KmH. Den Knopf für die ZV gedrückt halten bei eingeschalteter Zündung bis es ein Ton zur Quittierung gibt.Umgekehrt genauso.Da muss man nicht in die Software eingreifen (kann man zwar auch ist aber viel zu umständlich)

  5. Merhaba ben türkiye den selam
    Ben renault symbol 2014 sahibiyim DDT4ALL kullanarak bir çok özellik aktif ettim fakat
    sahip olduğum araba joy paket ,bundan dolayı orjinal teyp üzerinde 4 adet çıkış olmasına rağmen ,joy paket içeriği teyp 2 çıkış olarak verilmiş .Bunu DDT4ALL üzerinden 4 çıkışıda aktif etmek istiyorum bu mümkün mü .NOT: Can Clip V178 ile yapılabiliyor.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Uhrzeit im Bordcomputer anzeigen lassen – DaciaBlog.De
  2. DDT4all: Neue Version verfügbar – DaciaBlog.De

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*