Im Test: Duster dCi 110 4×2 EDC

Im Rahmen einer Fahrveranstaltung von Renault hatten wir die Möglichkeit, den aktuellen Duster in der Ausstattungslinie Prestige mit dem dCi 110 EDC zu fahren und zu testen. Der Testwagen hatte das höchste Ausstattungsniveau mit allen zubuchbaren Extras. Der Testwagenpreis lag bei 20.620 Euro zzgl. Überführungskosten. Doch was taugt der Wagen wirklich?

Technische Daten

Unser Testfahrzeug hatte eine Leistung von 109 PS, die bei 4000 Umdrehungen pro Minute anliegen. Das maximale Drehmoment des Diesels liegt bei 260 NM, die bei 1750 Umdrehungen anliegen. Beim Motor handelt es sich um einen Reihenvierzylinder mit zwei Ventilen pro Zylinder und einer Common-Rail-Direkteinspritzung, der Turbogeladen ist. Der Hubraum beträgt 1461 cm3. Das Fahrzeug hat ein Leergewicht von 1379 kg und einen Radstand von 2673 mm. Das Kofferraumvolumen beträgt 445-1478 l. Insgesamt ist der Duster 4341 mm lang, 1804 mm breit und 1626 mm hoch (inkl. Dachreling). Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 1854 kg. Der angegebene Verbrauch liegt bei 4,4 / 4,5 / 4,5 Litern.

Exterieur

Obwohl die Abmessungen des neuen Dusters in etwa gleich geblieben sind, handelt es sich um ein neues Fahrzeug, was man auch am Exterieur sofort erkennt. Es wirkt moderner, ist Detailreicher und wirkt hochwertiger verarbeitet. Dennoch ist es Dacia gelungen, dass man das Fahrzeug noch immer als Duster identifizieren kann.

Die Motorhaube hat nun stärkere Konturen, die Scheinwerfer sind schmaler und bieten LED-Tagfahrlicht und auf dem Kühlergrill befinden sich vier Rechteckte aus Chrome, die man bereits von den Stepway-Modellen kennt. Der Unterbodenschutz ist vorne wie hinten weiter nach oben gezogen und sorgen für einen bulligen Auftritt. Die hinteren Fenster sind getönt, der Duster ist etwas flacher geworden und das Heck wurde komplett neu gestaltet.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“1″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“3″ show_thumbnail_link=“0″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

 

Dass Dacia stolz auf den Namen Duster ist, merkt man an vielen Stellen. So prankt der Name nicht nur auf der Heckklappe und der Dachreling: Auch in den Scheinwerfern, auf einigen Armaturen und auf den Sitzbezügen findet man den Namen.

Der neue Duster ist übrigens das erste Fahrzeug aus dem Hause Dacia, bei dem sich die Antenne am Heck befindet. Sicher, eine kleine Änderung, aber sie lässt das Fahrzeug moderner ausssehen. Zudem ist sie nun wesentlich kürzer.



2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*