Könnte so das Duster Facelift aussehen?

Noch im September 2021 wird Dacia das Facelift vom Duster zeigen, bevor 2024 die dritte Generation vom erfolgreichen SUV auf den Markt kommen wird. Dabei wird Dacia vor allem optisch etwas verändern, immerhin darf das Facelift nicht allzu teuer sein, damit die Kostenkalkulation stimmt.

Optisch wird sich beim Facelift lediglich die Front und das Heck ändern. Dies kann man an den bereits aufgetauchten Bildern erkennen. So wird man Designelemente vom neuen Sandero Stepway übernehmen, um ein einheitlicheres Familienbild zu bekommen. Das betrifft auch die Y-Lichtsignatur der Scheinwerfer an der Front und am Heck. Wie das letztendlich aussehen könnte, darüber haben sich Designer beim französischen Magazin L’argus Gedanken gemacht.

Im Innenraum dürfte vor allem das neue Infotainmentsystem auffallen, welches Dacia bereits im neuen Sandero verwendet. Anders als beim Sandero dürfte das 8-Zoll große System jedoch weiterhin in das Dashboard eingelassen sein.

Was außerdem viele freuen dürfte: Mit dem Facelift soll ein Automatikgetriebe zurückkehren. Ob es sich hierbei um das EDC-Doppelkupplungsgetriebe oder um eine CVT-Automatik handelt, darüber streiten sich noch die Quellen. Einen Hybridantrieb werden wir allerdings noch nicht sehen. Dies gibt die veraltete B0-Plattform nicht her. Erst die dritte Generation vom Duster soll mit einem Hybridantrieb kommen.

Das Facelift vom Low-Cos-SUV könnte Ende 2021, spätestens jedoch Anfang 2022 auf den Markt kommen und den Verkaufszahlen noch einmal einen kleinen Schub verpassen. Der Nachfolger soll dann bereits 2024 erscheinen, zwei Jahre früher als bei Dacia üblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.