Renault gründet “Software République”

Im Rahmen der „Renaulution” Strategie will Renault zusammen mit führenden Partnerunternehmen aus den Bereichen Technologie, Software und Mobilität die sogenannte „Software République” gründen. Auf Basis eines offenen Systems wollen die Partner neue Lösungen für ein nachhaltiges Mobilitätsangebot entwickeln und vermarkten. Gründungsmitglieder sind neben der Renault Gruppe die Unternehmen Atos, Dassault Systèmes, STMicroelectronics und Thales. Die Software République versteht sich als offenes Innovations-Ökosystem. Weitere Partner sind willkommen.

„In der neuen Mobilitäts-Wertschöpfungskette sind intelligente Bordsysteme die treibende Kraft, auf die sich alle Forschungsaktivitäten und Investitionen konzentrieren”, sagt Luca de Meo, CEO Groupe Renault. „Angesichts der Größe dieser technologischen Herausforderung haben wir uns für eine kollektive und offene Herangehensweise entschieden. Die Bündelung der Kompetenzen bei Cybersicherheit, Mikroelektronik, Energie- und Datenmanagement wird es uns ermöglichen, einzigartige, wegweisende Lösungen für eine CO2-arme, gemeinsame und verantwortungsbewusste Mobilität ,made in Europe’ zu entwickeln”, so de Meo weiter.

Berechnungen der Boston Consulting Group zufolge wird der globale Mobilitätsmarkt bis 2035 um 60 Prozent auf 11.000 Milliarden Euro wachsen. Dieses Wachstum basiert vor allem auf disruptiven, neuen Technologien und Services, deren Anteil am globalen Mobilitätsmarkt von 5 auf 45 Prozent zunehmen wird1 . Führende Industriekonzerne weltweit positionieren sich bereits heute mit staatlicher Unterstützung bei der Entwicklung dieser Technologien. Die Gründungsmitglieder der Software République fordern Frankreich und Europa dazu auf, gemeinsam ein nachhaltiges Ökosystem aufzubauen, damit ihre Souveränität auf diesem Gebiet auch in Zukunft bestehen bleibt.

Bei ihrer Zusammenarbeit konzentrieren sich die Partner auf drei Schwerpunkte: Intelligente Systeme für die sichere Konnektivität zwischen Fahrzeugen und ihrer Umgebung, Simulations- und Datenmanagementsysteme für einen optimalen Verkehrsfluss sowie die Vereinfachung von Ladevorgängen.

Unter anderem will die Software République neue Technologien und Dienste entwickeln, die das automatische Erkennen eines Elektrofahrzeugs an einer kompatiblen Ladestation ermöglichen. Der Ladevorgang lässt sich dann ohne Eingriff des Benutzers durchführen.

Um den Verkehrsfluss zu optimieren, soll ein offener Austausch von Mobilitätsinformationen und Simulationen in Echtzeit die Nutzer dabei unterstützen, das für sie optimale Verkehrsmittel zu nutzen. Verkehrsunternehmen und Mobilitätsdienstleister wiederum könnten auf Basis dieser Daten etwa ihr Serviceangebot ausbauen, Mobilitätsszenarien für Notfallmanagement oder Veranstaltungen erstellen. Stadtplaner könnten bessere Prognosen für ihre Flächennutzungsplanung berechnen.

Um Innovationen zu fördern, wird die Software République zudem einen Investitionsfonds zur Finanzierung von Start-up-Unternehmen einrichten. Ausgewählte Start-ups können so Zugang zu einer kollaborativen virtuellen Entwicklungs- und Experimentierumgebung erhalten und Mentoringangebote wahrnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.