So sieht der Dacia Duster 3 aus

Am 22. Juni 2021 wird Dacia das Facelift der zweiten Generation vom Duster zeigen und bereits 2024 soll dann die dritte Generation vom SUV folgen. Außerdem soll rund ein Jahr später ein etwas größeres und familienfreundliches SUV auf den Markt kommen, welches bereits jetzt als Bigster-Studie bekannt ist. Doch nun sind Patentzeichnungen durchgesickert, die bereits die dritte Generation vom Duster zeigen. Dabei wird eines deutlich: Der Duster 3 wird ein kleiner Bruder des Bigsters.

Beide Fahrzeuge werden auf einer verlängerten Version den CMF-B-Plattform stehen und sich viele Designelemente teilen, wobei der Bigster etwas länger sein wird. Markant ist dabei das eckige Design, der hochgezogene Unterbodenschutz und die neue Lichtsignatur von Dacia im Y-Design. Alles in allem wird die dritte Generation vom Duster wie ein komprimierter Bigster. Schaut man genauer hin, kann man trotz der starken Anpassungen noch immer erkennen, dass es sich um einen Duster handelt.

Unter der Haube wird im Duster 3 der neue 3-Zylinder-Benzinmotor 1.2 TCe (HR12) den Renault 2022 mit der zweiten Generation vom Kadjar einführen wird. Die Basisversion wird 130 PS liefern. Außerdem wird es ein 48V Mildhybrid geben, um die Abgasvorschriften der EU einhalten zu können. Außerdem will Dacia beim Duster nicht auf den Dieselmotor verzichten und weiterhin den 1.5 Blue dCi anbieten. Auch am Allradantrieb will Dacia weiterhin festhalten. Was es hingegen nicht geben wird, ist ein wiederaufladbarer Plugin Hybridantrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.