Was ist eigentlich eCall?

eCall. Seit dem 01.04.2018 brauchen alle Fahrzeuge mit einer neuen Typengenehmigung dieses System, welches bis dato als Sicherheitsfunktion einiger Hersteller verkauft wurde. Doch was ist das eigentlich und funktioniert dieses System, welches im Ernstfall Leben sichern soll? In diesem Artikel möchte ich aufklären, was das System ist, wie es funktioniert und warum es so wichtig ist.

Was ist eCall?

Die Amerikaner haben es bereits und nun wird es auch in der EU eingeführt. Es handelt sich hierbei um ein Notrufsystem, welches bei einem Unfall automatisch Hilfe ruft. Dabei werden die wichtigsten Daten an die Rettungszentrale gemeldet. Genutzt wird die in Europa einheitliche Notrufnummer 112. Es kann also helfen Leben zu retten, da das System Hilfe rufen kann, wenn die Insassen dazu nicht mehr in der Lage sein sollten.

Wie funktioniert eCall?

Voraussetzung für die Funktion ist ein sogenanntes Telematik-Modul. Dieses besteht aus einer Stromversorgung, einer Antenne und einem Modem. Damit kann das System eine Verbindung in das Mobilfunknetzwerk herstellen und im Bedarfsfall Hilfe holen. Dazu sendet eCall ein 140 Byte großes Datentelegram, welches alle notwendigen Daten enthält. Zeitgleich wird eine Sprachverbindung mit der Notrufzentrale aufgebaut. So können Opfer und Helfer sofort miteinander kommunizieren. Sollten die Insassen nicht mehr in der Lage sein zu sprechen, so wird sofort Hilfe losgeschickt.

Welche Daten werden übertragen?

Wird das System ausgelöst, werden alle notwendigen Informationen übertragen.  Der Minimaldatensatz enthält unter anderem den Unfallzeitpunkt, die genauen Koordinaten des Unfallorts, die Fahrtrichtung (wichtig auf Autobahnen und in Tunneln), Fahrzeug-ID, Service Provider-ID und eCall-Qualifier (automatisch oder manuell ausgelöst). Optional ist die Übermittlung von Daten von Bord-Sicherheitssystemen, wie z. B. der Schwere des Unfallereignisses und der Zahl der Insassen, ob die Sicherheitsgurte angelegt waren, ob das Fahrzeug sich überschlagen hat, Antriebsart möglich. Die Einwahl in ein Mobilfunknetz im europaweit geplanten eCall-System erfolgt erst unmittelbar nach dem Unfall, so dass keine Bewegungsprofile von Fahrzeugen anfallen, die ggf. auf Basis der Telekommunikations-Überwachungsverordnung gespeichert würden.

Wie löst der eCall aus?

Das System löst automatisch aus, sobald die Airbags auslösen, Dazu werden die Werte vom Airbag-Steuergerät genutzt. Parallel dazu kann der Fahrer das System auch mittels Knopfdruck auslösen. Dies ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn man Zeuge eines Unfalls wurde und das betroffene KFZ kein eCall-System hat.

Was bringt die Zukunft?

In Zukunft könnte das System eine Vielzahl an Neuerungen bringen. So könnte es zum Beispiel möglich werden, Software-Updates der Steuergeräte drahtlos einzuspielen, ohne in die Werkstatt zu müssen. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die Mobilfunkanbieter Zusatzdienste implementieren können.

(Bild: ADAC)

 

2 thoughts on “Was ist eigentlich eCall?

  1. Hallo
    wo ist die ecall Taste im Captur Baujahr 2019? Ich finde sie weder im Auto noch gibt es Hinweise in der Betriebsanleitung noch im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.